multimediaPDF Staffelstab Dezember 2021

JAHRE NLV-StaffelStab Dezember 2021 · 4 Sportlerin des Jahres NLV-Sportlerin des Jahres 2021 bei den Frauen ist Neele Eckhardt-Noack (LG Göttingen, 25%). Die Dreispringerin holte zu Jahresbeginn in neuer Bestweite Bronze bei den HallenEuropameisterschaften und sprang in 2021 auf konstant hohem Niveau. Die Göttingerin gewann sowohl in der Halle als auch bei der Heim-DM in Braunschweig Gold und belohnte sich folglich mit ihrer ersten Olympiateilnahme, bei der ihr lediglich zwei Zentimeter für den Einzug ins Olympische Finale fehlten. Den zweiten Rang belegt Lea Meyer (VfL Löningen, 21%), die über 3.000m Hindernis zu den Shootingstars des Jahres gehörte und bereits im jungen Alter Olympia-Premiere feierte. Platz drei geht an die U23Vizeeuropameisterin Merle Homeier (LG Göttingen, 16%), die in Tallinn ihre erste internationale Medaille holte und hinter Malaika Mihambo und Maryse Luzolo drittbeste deutsche Weitspringerin in 2021 war. Die weiteren Platzierungen belegen Imke Onnen (Hannover 96, 12%), Talea Prepens (TV Cloppenburg, 11%), Luna Thiel (VfL Eintracht Hannover, 8%) und Ruth Sophia SpelmeyerPreuß (VfL Oldenburg, 7%). NLV-Sportler des Jahres 2021 Eckhardt-Noack, Hinrichs, Almas und Kalies geehrt Sportler des Jahres NLV-Sportler des Jahres 2021 bei den Männern ist Deniz Almas (VfL Wolfsburg, 31%). Der selbst ernannte Turbo-Türke kämpfte sich nach Verletzungsproblemen zum Jahresbeginn nach dem Erfolgsjahr 2020 schnell wieder zurück zu seiner Topform und sprintete mit dem Deutschen 4x100 Meter Quartett in Tokio haarscharf am deutschen Rekord vorbei. Im Olympischen Finale wurde das Deutsche Quartett am Ende Sechster. Malik Diakité (Hannover 96, 29,5%) kommt beim Voting auf den zweiten Rang. Das Mehrkampftalent, das gleichzeitig auch NLV-Jugendsprecher ist, gewann in diesem Jahr in neuer Bestleistung von 7910 Punkten den Deutschen U23-Meistertitel im Zehnkampf. Sprinter Niels Torben Giese (VfL Wolfsburg, 21%) und Mehrkämpfer und gleichzeitiger Langhürden-Spezialist Marcel Meyer (Hannover 96, 18,5%) belegen die weiteren Plätze. Nachwuchssportlerin des Jahres NLV-Sportlerin des Jahres 2021 in der weiblichen Nachwuchsklasse ist Carolin Hinrichs (VfL Löningen, 33%). Bei ihrem ersten Hindernisrennen überhaupt qualifizierte sich Carolin Hinrichs für die U20-EM, obwohl sie noch dem jüngeren Jahrgang der U18 angehört. Bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock wurde sie Deutsche U18-Meisterin über 1.500 Meter. Platz 2 bei der Sportlerwahl geht an Mehrkämpferin Marie Dehning (LG Celle-Land, 24%), die Bronze bei der U20-EM in Tallinn/EST holte. Ronja Funck (TV Jahn Walsrode, 17%) belegt den dritten Platz. Die Läuferin, die noch der U18 angehört, wurde in Tallinn Fünfte über die Hindernisse bei einer U20-Meisterschaft – für die U18 bedeutete ihre Zeit Europäische Jahresbestleistung. Die weiteren Platzierungen belegen Lara Siemer (Rukeli Trollmann, 16%) und Jasmina Stahl (Hannover 96, 10%). jg. Das Sportjahr 2021 wurde erneut von der Corona-Pandemie geprägt. Dennoch konnten in diesem Jahr erfreulicherweise wieder mehr Meisterschaften und Wettkämpfe stattfinden – den großen Höhepunkt bildeten die Olympischen Spiele in Tokio, an denen gleich fünf Niedersachsen teilnahmen. In der Jugend wurden ebenfalls wieder internationale Meisterschaften ausgetragen, zufälligerweise beide Male in Tallinn/EST mit der U20- und U23-EM. Vier NLV-Athleten kam nun zum Jahresende nochmal eine weitere, ganz besondere Ehrung zuteil. Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 75-jährigen Verbandsbestehen kürte der NLV vor 200 Gästen die NLV-Sportler des Jahres 2021 in den Kategorien Frauen, Männer, Nachwuchs Weiblich und Nachwuchs Männlich. Das Ergebnis setzt sich zur Hälfte aus dem Zuschauervoting sowie dem Voting einer sechsköpfigen Jury zusammen. NLV-Sportler*in des Jahres: Deniz Almas und Neele Eckhardt-Noack

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQwNjM=